Hervorgehobener Artikel

Sketchnotes – Workshop

Sketchnote über Sketchnotes

10. September in Frankfurt

Visuelle Notizen – Sketchnotes

Basis-Workshop
Level: Beginners

Sich visuell Notizen zu machen ist eine wunderbare Art mehr Spaß in Sitzungen und bei Vorträgen zu haben. Man kann sich dabei besser auf das Gesagte konzentrieren und später das Gehörte genauer erinnern. Eine visuelle Notiz macht vieles klarer. Strukturen und Muster eines Themas oder einer Idee werden erkennbar. Der Austausch über einer Idee mit anderen fällt leichter. Und man hat Lust sich seine Notizen auch später noch einmal anzusehen.

In einer Gruppe von maximal 8 Personen werden Sie in diesem Sketchnote-Basisworkshop mit allem versorgt, was Sie benötigen, um Ihre eigenen visuellen Notizen zu machen.
Man muss nicht zeichnen können! Wir alle haben die Fertigkeiten die es braucht, um uns mit wenigen Strichen verständlich zu machen. In diesem Workshop lernen Sie das „Basisvokabular“ und ein paar Tricks, um Ihre eigenen Sketchnotes zu erstellen.

Es gibt ein bisschen Theorie und viel Praxis! Wir werden analog (also mit Stift und Papier arbeiten), aber ein paar Tipps zum digitalen Scribbeln gibt es von mir natürlich auch. Jede TeilnehmerIn erhält ein Arbeitsbuch mit Blankopapier und zwei, zum Sketchnotes machen geeignete, Stifte (Starterkit), damit Sie mit gutem Werkzeug loslegen können.

Wann
Samstag, 10.09.2016
10.30 – 14.30 Uhr

Wo
Die Zentrale
Berger Straße 175
60385 Frankfurt

Kosten
Early-Bird  bis 14. August:
240,- Euro

danach jeweils:
Pro Person 260,- Euro
(inklusive Getränke, einem Starterkit und MwSt)

Anmeldung
Senden Sie eine Mail an sketchnotes@poasworld.de. Sie erhalten dann von mir eine Benachrichtigung mit den Informationen zur Überweisung. Anmeldeschluß September-Kurs: 23.08.2016
Erst wenn die Überweisung erfolgt ist, sind Sie verbindlich angemeldet.


Feedback aus meinem letzten Workshop (Auszüge)

„Insgesamt ein inspirierender und ermutigender Einstieg in das große Universum der #Sketchnotes – Nicole hat sehr vielfältige Aspekte berührt und auf eine kurzweilige, charmante Art einbezogen, während man gleichzeitig auch praktisch sehr, sehr viel gelernt hat.“
(Birgit Osterholt / Kommunikation in Bewegung)

Ein Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin aus einem meiner Workshops >>

Mehr über meine Arbeit als „digital visual Recorder“ finden in dem folgenden Artikel des boersenblatts >> oder auf diesem Blog.

Buchtipps zum Thema Sketchnotes / Visual Recording

Artikel überarbeitet am 21.04.2016

Auch wenn ich DIGITAL graphic recorde und Sketchnotes mache: ich liebe Bücher! Und aus diesem Grunde möchte ich Euch ein paar Bücher vorstellen, die ich rund um das Thema Sketchnotes / graphic Recording interessant finde:

The Sketchnote Handbook
von Mike Rohde

mike rohde Sketchnote Handbuch Cover

Liebevoll gestaltetes Buch zum Thema „Sketchnotes“. Und der „Klassiker“ zum Thema. Empfehlenswert.
Mike Rohde hat noch ein weiteres Buch herausgebracht

Visual Meetings
How Graphics, Sticky Notes & Idea Mapping can transform Group Productivity
David Sibbet

Sibbet Cover

Buch von einem der Pioniere des Graphic Recordings. Sehr viele Anregungen und Überlegungen zum Thema.

Weiterlesen

Sketchnotes – Workshop

Sketchnote über Sketchnotes

22. April 2016 in Frankfurt

Visuelle Notizen – Sketchnotes

Basis-Workshop
Level: Beginners

Sich visuell Notizen zu machen ist eine wunderbare Art mehr Spaß in Sitzungen und bei Vorträgen zu haben. Man kann sich dabei besser auf das Gesagte konzentrieren und später das Gehörte genauer erinnern. Eine visuelle Notiz macht vieles klarer. Strukturen und Muster eines Themas oder einer Idee werden erkennbar. Der Austausch über einer Idee mit anderen fällt leichter. Und es macht Spaß sich seine Notizen auch später noch einmal anzusehen.

In einer Gruppe von maximal 8 Personen werden Sie in diesem Sketchnote-Basisworkshop mit allem versorgt, was Sie benötigen, um Ihre eigenen visuellen Notizen zu machen.
Man muss nicht zeichnen können! Wir alle haben die Fertigkeiten die es braucht, um uns mit wenigen Strichen verständlich zu machen. In diesem Workshop lernen Sie das „Basisvokabular“ und ein paar Tricks, um Ihre eigenen Sketchnotes zu erstellen.

Dieser Workshop hat bereits stattgefunden. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ein Workshop dieser Art ist wieder für den Herbst angedacht.
Wer Interesse hat, oder einen Workshop als Gruppe buchen möchte, kann sich gerne bei mir melden: sketchnotes@poasworld.de


Ein Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin aus einem meiner Workshops >>
Mehr über meine Arbeit als „digital visual Recorder“ finden in dem folgenden Artikel des boersenblatts >> oder auf diesem Blog.

Fließend bis Sprudelnd: #bcrm15

barcamp rheinmain fliessend bis sprudelnd. Mensa mit Blick auf Rhein

„Alle Jahre wieder ….“ findet das bcrm15-Wochenende statt und ist soviel spannender als Weihnachten. Eine Familie Neugieriger, interessanter Menschen trifft sich zum Wissensaustausch und beschenkt sich gegenseitig mit guten Sessions, Wortbeiträgen und Lachen.
Mein Lieblingsmoment (und da bin ich tatsächlich immer wieder ein wenig gerührt) ist, wenn morgens um neun das barcamp vom weltbesten Orgateam eröffnet wird und sich eine Reihe von 30 bis 60 Menschen bildet, die ihre Sessions vorstellen wollen. Alle fassen sich kurz und die Themenvielfalt ist enorm. Ein kleines Wunder!

Sketchnote Start des Barcamps

Diesmal geschehen in der FH Bingen. Ein perfekter Veranstaltungsort. „Was für ein Blick“ entfuhr es jedem mindestens einmal, wenn man in die Mensa kam. Aber auch die kurzen Wege,  und die Ausstattung waren für die gute Atmosphäre wichtig. Vielen Dank an Prof. Dr. Antje Krause, die dies mit möglich gemacht hat. Sie meinte, sie hätte es bisher nicht geschafft zu einem Barcamp zu gehen. Nächstbeste Lösung: das Barcamp zu sich holen ;) . Ihr Fazit am Samstagabend:

Mir hat es auch wieder gut gefallen. Viele alte Bekannte (fast ein webgrrls-Treffen), aber auch neue, spannende Menschen und Begegnungen. Meine persönlichen Barcampimpressionen sind im flogenden grob zusammengefasst.

Weiterlesen

Afrika Neu Denken 2015

Installation der Sketchnotes AND III

Im September 2015 hatte ich den interessanten Auftrag, die Konferenz „Afrika Neu Denken“ , via Graphic Recording zu begleiten. Das Ganze, wie immer live, digital über das iPad und dann aber auch direkt analog  auf der Veranstaltung.

Hier einige – nicht alle – meiner visuellen Notizen / Sketchnotes  von den beiden Konferenztagen

 

Für mich, war es ein sehr interessanter Auftrag in vielerlei Hinsicht. Zum einen, weil ich gemeinsam mit der Künsterlin Sita Ngoumou die Veranstaltung grafisch begleitet habe. Sitas Dokumentation fand ich sehr spannend und wahrscheinlich werden die Bilder bald noch auf der Website von Afrika Neu Denken zu sehen sein >> Die Zusammenarbeit und der Austausch dazu haben viel Spaß gemacht.
Das Thema der Veranstaltung brachte es mit sich, dass ich mich intensiv mit den Themen Dekolonialisierung, Deberlinisierung, SCHWARZ/WEISS-Sein auseinandergesetzt habe. Eine große Chance mehr zu lernen und mich mit meiner eigenen Rolle auseinander zu sezten. Weiterlesen

bayernkreativ

Die Eröffnungsveranstaltung vom Bayrischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft am 2. März in Nürnberg war interessant und wurde von großer Vorfreude aller Beteiligten getragen.
Dass ich das Event mit einem twitternd-digitalen Visual Recording begleiten durfte, hat mich sehr gefreut. Es ist wunderbar, dass solche Projekte gerade auch zur Beratung und Vernetzung von freiberuflichen Kultur- und Kreativschaffenden sich zunehmend etablieren.
Hier eine Auswahl:

Und so sahen die Bilder auf der Social Media Wall aus:

SocialMediaWall mit Sketchnotes von Nicole Lücking

Vielen Dank auch für die Facebook-Blumen von bayernkreativ:

DANKE Unser Bayern FÜR DEN STARKEN POST!Heute eröffnete Staatsministerin Ilse Aigner vor über 200 Gästen aus der bayerischen ‪#‎Kreativwirtschaft‬ das neue ‪#‎bayernkreativ‬ HUB in ‪#‎Nürnberg‬.
Danke gilt auch der brillanten @NicoleLücking für die tollen digitalen Grafiken…

Posted von bayernkreativ
Vollständiger Facebook-Eintrag vom Montag, 2. März 2015

Pencil by Fiftythree & Sketchnotes

Foto Pencil und Bamboo Stylus

Nun tue ich es doch und schreibe ein paar Zeilen zum Pencil von Fiftythree. Ich dachte, dass Thema sei schon durch, aber auf dem BarCamp bin ich mehrfach nach meiner Meinung zum Pencil gefragt worden.
Als begeisterte Paper 53 – Userin, war ich sehr neugierig auf den eigens auf dieses Programm zugeschnittenen Stift. Sobald er in Deutschland zu haben war, habe ich ihn mir bestellt (je nach Ausführung kostet er zwischen 50 und 60 Euro).

Ein stolzer Preis – um so berechtigter ist die Frage danach, was er kann und vor allen Dingen, wie er sich für das Digital Visual Recording / Sketchnotes eignet?

Ich mache es kurz:
Ich bin enttäuscht und habe deswegen auch lange mit meiner Kritik gewartet, da ich mir dachte, dass der Stift vielleicht noch etwas Entwicklungszeit benötigt und mit ein- zwei Updates die Sache rund wird. Bis jetzt (Stand Dezember 2014) hat sich nicht genug getan, als das sich meine Meinung geändert hätte.

Weiterlesen

Einsichten mit Aussicht bcrm14

 

Aussicht Skyline bcrm14

Aussicht bcrm14

Am 22./23. November fand wieder das BarCamp rheinmain statt. Ich mag die thematische Wundertüte, die sich jedes Mal auftut und so waren auch die Sessions, die ich besucht habe ein wilder Ritt durch den IrgendwasMitInternet-Garten.

Die Agentur ETECTURE hat das Barcamp mit ihren Räumlichkeiten unterstützt und damit auch Dachterasssenblicke auf Frankfurt zugelassen. Das war toll. Ein bisschen mehr Platz und Bewegungsfreiraum ist für ein Barcamp sicherlich besser (gerade am ersten Tag mit voller Besetzung), aber es ist super, dass wir die Räumlichkeiten nutzen durften.

Hier nun ein paar Impressionen/Einsichten (unverantwortlich unvollständig und es gäbe zu jeder Session noch mehr zu erzählen … aber die Zeit, das Leben und der ganze Rest) vom Wochenende und alle Sketchnotes, die ich gemacht habe, in der Galerie.

Weiterlesen

Courage!Congress 2014

Ich bin ein bisschen spät dran, aber ich will doch noch kurz zum Video vom Courage!Congress 2014 verlinken, bei dem auch einige Sketchnotes von mir eingebunden wurden.


Außerdem lohnt sich natürlich ein Besuch der Website von „Fabian Salars Erbe“ . Die sich auch jeder Zeit über eine Spende freuen.
Meine Spende war ein Visual Recording. Auszüge in dieser Slideshow
 

Randnotiz:: Sketchnotes & WordPress-Camp in Hamburg

wchh14_wordcamp01

Ich hoffe, ich komme im Sommer dazu, diesen Blog weiter auszuarbeiten und regelmässiger zu bestücken. Einene Plan habe ich schon … brauche nur noch die Zeit dazu. Im Augenblick müssen ein paar Randnotizen reichen.

Das WordPress Camp in Hamburg war interessant und ich habe einige Anregungen für die Arbeit mit WordPress erhalten, nette Leute getroffen und neu kennen gelernt.
@digilotta hat ein wunderbares Storify >>  zum WordPress Camp gemacht und viele meiner Sketchnotes dort verarbeitet. Da muss ich gar nichts mehr selbst erstellen – thanks for that und die gute Zeit miteinander!
Auf der Seite des Barcamps wurden viele nützliche Links zu den Sessions zusammengetragen >>

wchh14sketchnotes
Unerwarteter Weise waren Sketchnotes auch ein Thema auf dem WordPress-Camp. Zum einen weil ich @ralfa dort getroffen habe und @pheminific eine Spontansession zum Thema hielt. Zur gesamten Thematik gibt es einen schönen Blogbeitrag von @MusErMeKu >>

 

Das Feedback zu den Sketchnotes war sehr positiv.

Doodling with joy (and a purpose)! – Tweet from @photostroller http://t.co/tmmjMpfl5Y

Allen WordPress-Organisatoren und Referenten noch mal ein dickes Dankeschön!
Die Sketchnotes zum wchh14 stehen auch auf flickr zur Verfügung >>

PS: Und weil ich gerade bei Artikeln bin, hier noch einer von der Karrierebibel „Lerneffekt: Besser lernen mit Sketchnotes“, wo auch auf meine App-Liste verwiesen wird.

Und noch ein PS: aus dem Barcamp heraus ist ein neues Netzwerk entstanden, die WordPress Women. Es bietet die Möglichkeit, dass Frauen, die mit WordPress arbeiten sich untereinander vernetzen, sichtbarer werden, verstärkt als Sprecherinnen auftreten usw.
Vielleicht treffen wir uns dort ja wieder!